Dienstag, 2. November 2010

Waschzeit...

...ist es hier angesagt :)

♥♥♥

Ich bedanke mich ganz herzlich für die lieben Kommentare von euch.

Und bin natürlich dem Rat gefolgt und alle meine Stoffe vorgewaschen.

Buuuu, war das aber viel Arbeit. Meine arme Waschmaschine. Sie hat bestimmt noch nie so viele Runden in so kurzer Zeit gedreht und das Ganze fast ohne Unterbrechung. Aber sie hat es überlebt.

Und so habe ich es gemacht (für alle da draußen, die vielleicht auch so ratlos sind wie ich es noch vor ein paar Tagen war).

Als erstes hab ich alle Stoffe zur Hälfte gelegt (rechte Stoffseite innen), obere und untere abgeschnittene Kanten versäubert, damit sie nicht ausfransen (bei der Maschenware auch die Randkante, damit sie sich in der Waschmaschine nicht verdrehen).

Danach ab in die WaMa, bei Pflegeleicht Programm und bei 30C oder 40C...das ganze ohne Waschmittel! (hab mich im Internet durchgewühlt und hab entdeckt, dass es viele so machen). Die Schleuderzahl habe ich auf Minimum gestellt, damit es nachher weniger Knitterfalten gibts. Und wenn man die Stoffe so wenig schleudert, sind sie nach dem Waschen zwar ziemlich nass und brauchen länger zum Trocknen, aber dafür hat man dann weniger Stress beim Bügeln. Und ein Trockner gibt es hier leider nicht. Wobei der Trockner den Stoffen nicht unbedingt gut tut.

Nach dem Trocknen wird die versäuberte Kante abgeschnitten und die Stoffe mit Dampf gebügelt (von links natürlich). Und wenns sich doch noch eine ganz hartnäckige Knitterfalte irgendwo versteckt hat, wurde sie einfach mit Wasser aus einer Sprühflasche bekämpft.
Nur mit Jerseys kämpfe ich immer noch :-(
Also diese Kanten, die sich einrollen :-(((

Ob die Stoffe sooo eingelaufen sind, weiss ich nicht (ich habe sie nicht gemessen).
Aber bei einem Jersey von Hilco war ich echt geschockt, als ich sah wie klein es geworden ist :(
Und nach dem Waschen finde ich alle Stoffe viel angenehmer. Sie riechen nicht mehr nach Fabrik und sind nicht mehr steif wie ein Brett ;)

Und da ich dadurch gar nicht zum Nähen komme und damit es hier nicht so langweilig bleibt, dachte ich, zeige ich euch eine Feliz, die noch im Sommer entstanden ist.

♥♥♥

Ganz schlicht in Rot und Weiß
(irgendwie fand ich nichts buntes, was dazu gepasst hätte)


 
bestickt mit einem Vintage Mädchen von ginihouse ...
 
...und mit einer Blume vom Häkelsommer verschönert...

...hinten natürlich mit Knöpfen und Schlaufen...

und mit gaaanz vielen Rüschen...




♥♥♥

Schnitt: Feliz von
Farbenmix
Stickdatei: Vintagemädchen von
ginihouse
Stoffe: Hilco
Häkelblume: Häkelsommer Ebook von
Farbenmix.

Eine schöne Woche
wünscht euch Natalie
(die seit einer Woche das Bügeln nicht mehr mag)

Kommentare:

  1. Ach du Arme, da hast du ja ne Menge zu tun. Danke für die gute Anleitung zum Waschen. Da hat man zwar viel Vorarbeit, aber die lohnt sich. Wenn man bedenkt, dass manche Stoffe doch erheblich einlaufen.
    LG Vivian

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist ein echter Mädchentraum. Da hätte auch gar nichts anderes dazugepasst. Und die viele Arbeit mit dem Waschen lohnt sich. Es ist ja schade, wenn man etwas näht, und nach dem Waschen passt es nicht mehr. LG Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Natalie,
    mensch da hast Du ja eine Menge Arbeit gehabt!
    Aber ich finde wenn man am Ende die Stoffe faltet und ins Regal legt, dann ist das ein soooooooooooo schönes Gefühl!
    Bei manchen Jerseys hab ich auch oft das Gefühl: HALLO - da fehlt doch die Hälfte?!?!?!?!
    Ich stecke die Stoffe allerdings noch in den Trockner - so laufen die Shirts auch garantiert nicht ein. Aber ohne Trockner geht es natürlich auch.
    Das Kleid ist der Hammer - soooooooooooooooo schön!
    GLG
    Petra

    AntwortenLöschen